Monatsarchiv: Januar 2010

Jussi Adler-Olsen: Erbarmen

Mal wieder ein toller skandinavischer Krimi, der alles hat, was man von einem skandinavischen Krimi so erwartet, ein bisschen Brutalität und Härte und ein gebrochener Kommissar, der einige Krisen durchmacht. Darüber hinaus ist Erbarmen teilweise aber auch lustig, mit fast schon skurrilen Details versehen und  spannend natürlich auch.

Carl Mørck, Vizekriminalkomissar in Kopenhagen, Dänemark hat’s nicht leicht. Bei seinem letzten Einsatz wurde einer seiner Teamkollegen getötet, der andere liegt querschnittgelähmt im Krankenhaus und er, Carl Mørck befindet sich mitten in einer Lebenskrise (auch Midlife Crisis genannt), hat keine Lust mehr auf seinen Job, mutiert zur Nervensäge und wird mit seiner üblen Laune für alle Kollegen zur Zumutung.

Seine Vorgesetzten wittern ihre Chance als von der Regierung ein Sonderdezernat gefordert wird, das sich um ungelöste Fälle kümmern soll und dafür finanziell stark gefördert wird und schieben Carl Mørck mitsamt dem neuen Sonderdezernat Q ab in den Keller. Zur Unterstützung erhält er einen syrischen Assistenten, Assad, der zuerst eher als Reinigungskraft gedacht war, später natürlich zu Mørcks wichtigstem Mitstreiter wird, der einiges zur Aufklärung ihres ersten Falls beitragen kann.

Als sich Carl Mørck schließlich aus seiner Lethargie aufmacht, den ersten Fall näher zu betrachten, wird’s auch schon spannend. Die charismatische Politikerin Merete Lynggard verschwand vor 5 Jahren spurlos von einer Fähre, auf der sie sich mit ihrem behinderten Bruder Uffe befand. Eine Leiche wurde nie gefunden und auch sonst fehlt von ihr jede Spur.

Auf einer zweiten Erzählebene wird derweil immer wieder erzählt, was mit Merete Lynggard in den letzten 5 Jahren passierte. Tatsächlich wurde sie entführt und seitdem in einem Betonbunker gefangen gehalten und wortwörtlich unter Druck gesetzt. Denn sie soll für etwas büßen, dass mit ihrer Lebensgeschichte zu tun hat. Erst dann wollen ihre Peiniger ihrem Leben ein Ende setzen.

Stück für Stück stoßen Carl Mørck und Assad in der Zwischenzeit auf immer mehr Details, die in den bisherigen Ermittlungen übersehen wurden und kommen Merete Lynggards Entführern immer mehr auf die Spur. Doch werden sie Merete noch rechtzeitig finden? Und wofür muss sie auf diese erbärmliche Weise büßen? Es wird auf jeden Fall spannend…

Advertisements